AsF - Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Delmenhorst

AsF-Logo

Gleichstellung von Männern und Frauen in der Gesellschaft - Chancengleichheit in Bildung, Gesundheit und Beruf

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine elementare Voraussetzung für eine Entscheidung zur Familiengründung. Sozialdemokratische Frauen treten ein für ein lokales Bündnis für ein familienfreundliches Delmenhorst! Wir wollen in einem Netzwerk von Partnern aus Politik, Unternehmen, Bildung, Kirchen, freien Trägern und sozialen Einrichtungen die Aufgaben der Familienförderung gemeinsam bewältigen. Familienfreundliche Öffnungszeiten, Arbeitsplatz- und Arbeitszeitgestaltung, Kinderbetreuung u.v.m. können nur im Schulterschluss und unter Mitwirkungs- und Beteiligungsmöglichkeit von Eltern und Familien abgestimmt werden.

Wir wollen in den nächsten Jahren für Delmenhorst erreichen, dass alle Eltern, die Familie und Beruf vereinbaren wollen, ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für ihre Kinder erhalten. Dazu müssen die Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen sowohl an die Bedürfnisse der Kinder als auch an die Lebenswirklichkeit von Familien angepasst werden. Auf dem Arbeitsmarkt ist heute eine hohe Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeiten und -orte gefragt. Notwendig ist eine verlässliche und flexible Betreuung von Kindern auch in Ferienzeiten.
Eine frühzeitige kompetente Betreuung und Bildung unserer Kinder ist das größte Kapital für eine Chancengleichheit in Schule und Beruf. Die ersten drei Jahre sind für die weitere Entwicklung des Kindes entscheidend. Neben den Eltern haben daher auch Krippen und Kindergärten einen wichtigen Anteil an der frühen Förderung. Betreuungsangebote für Kinder unter 3 Jahren wollen wir bedarfsgerecht ausbauen. Ziel ist es, dass alle Kinder vor der Einschulung einen Kindergarten besuchen. Langfristig müssen Kindergarten und Krippe genau so kostenfrei als Bildungsangebot vorgehalten werden, wie Schulen. Es ist anzustreben, in jedem Stadtteil wenigstens eine Ganztagsschule bereitzustellen.

Erziehungs- und Gesundheitsberatung müssen mit der Betreuung und Förderung unserer Kinder Hand in Hand gehen. Während der Schwangerschaft und in den ersten 24 Lebensmonaten des Kindes können Eltern und Kind von Familienhebammen betreut und unterstützt werden. Hebammen suchen Familien auf und kooperieren eng mit Sozialpädagogen, Gesundheit- und Kinderbetreuungseinrichtungen, um frühzeitige und umfassende Hilfe zu gewährleisten. Wohnortnahe Familienzentren sollen - neben Kindergärten und Krippen - Eltern in der Erziehung und Gesundheitsberatung zur Seite stehen. Hier können Eltern zu starken Partnern in der frühkindlichen Förderung ausgebildet werden.

Bewährte Angebote für Frauen und Kinder in den Bereichen Gesundheit und Soziales müssen erhalten, ausgebaut und weiter vernetzt werden. Ein Delmenhorster Frauenhaus muss ebenso erhalten bleiben wie die unter Qualitätsvorgaben zusammen gehörende Einheit von Gynäkologie, Geburtshilfe, Neugeborenenversorgung und Kinderklinik unter einem Dach.

Ein starkes Delmenhorst braucht starke Familien! Wir setzen uns ein!